Film-Tipps: Männer und Gefühle

Für euch aus dem Archiv geholt: Filme für den Urlaub zuhause und für lange Sommernächte – diesmal zum Thema Männer* und Gefühle.

Populärmusik aus Vittula

Der Roman des schwedischen Autors Miekael Niemi wurde 2004 verfilmt, das Buch erzählt die Geschichte der Freundschaft zweier Jungs, die in der recht einsamen Grenzregion zwischen Schweden und Finnland aufwachsen und den Vorstellungen von Männlichkeit, die ihre Familien an sie herantragen, nicht gerecht werden. Einfühlsam, lustig, schwedisch.


C.R.A.Z.Y

Ein kanadischer Film (2005), der die Geschichte einer katholischen Familie in den 60ern/70ern oder vielmehr die Geschichte von Zac, seinen vier Brüdern und die Beziehung zu seinem homophoben Vater erzählt. Genialer Soundtrack, geniale Schauspieler_innen, rührend (im besten Sinne des Wortes).


 

Was nützt die Liebe in Gedanken 

Ein deutscher Film mit den zwei wohl besten deutschen Schauspielern: August Diehl und Daniel Brühl. Der Film knüpft an eine wahre Begebenheit, die “Steglitzer Schülertragödie” an, es ist die Geschichte eines Selbstmordpaktes, der von unerfüllter Liebe, Wahnsinn und dem “sittlichen Verfall der Jugend in der Weimarer Republik” erzählt.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>