Bridesmaids

Wir alle kennen das Dilemma: Das, was im Kino gemeinhin als “Frauenfilm” (“Chick Flick”) bezeichnet wird, ist meist einfach nur mies –  triefende Klischees, drittklassige Dialoge und die ewige Suche nach Mr. Right. Dementsprechend hatte ich auch keine Lust, mir “Bridesmaids” anzusehen. Frauen in pinken Kleidern, die eine Hochzeit planen – nein danke. Doch dann fiel mir auf, dass Kristen Wiig (bekannt aus Saturday Night Live) in der Hauptrolle zu sehen ist, auch das Drehbuch stammt von der Komikerin.

Um das Ganze abzukürzen: Ja, Bridesmaids ist lustig, seicht, aber unglaublich unterhaltsam. Und obwohl sich alles um eine Hochzeit dreht, kommt der Film ohne die üblichen Klischees aus. Stattdessen darf Annie (Kirsten Wiig) drinken, ausrasten und auf sehr sympathische Weise verbittert sein. Auch Melissa McCarthy (bekannt aus “Gilmore Girls”) überzeugt in ihrer Rolle und gibt dem Fäkalhumor (Produzent: Judd Apatow)  im Film den richtigen Schliff.

Für den Produzenten soll “Bridesmaids” tatsächlich eine Art Testlauf gewesen sein: Dürfen Komödien mit Frauen in den Hauptrollen produziert werden und werden sich das auch Männer ansehen?  “It’s ridiculous that women have to see 8 million male-driven films, and no one ever says, ‘Will women come to see these five guys hijack a plane?’ They just assume they’ll come because they have no other options,” meinte  Judd Apatow dazu.

Anschauen – und zwar unbedingt die englische Originalversion!


Kommentare

Khaos.Kind sagt:

Jetzt seh ich es erst: Maya Rudolph spielt da mit (mag ich seit “Away we go”)

Tja, mit Kristen Wiig und Melissa McCarthy bleibt mir wohl nichts anderes übrig als den Film zu sehen. :)


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>