Gender Gap

Wenige Überraschungen im Global Gender Gap Report: Island führt den aktuellen Index, der die Gleichstellung von Frauen innerhalb der Landesgrenzen abbildet, an. Dahinter folgen Norwegen, Finnland und Schweden. Österreich belegt diesmal Platz 37, 2009 war es noch Platz 42. Trotz der Verbesserung gibt es keinen Grund zur Freude: In Sachen gerechter Bezahlung belegt Österreich etwa den 122. Platz, in der Gesamtwertung liegen Länder wie Uganda, Nicaragua und die Mongolei noch vor Österreich. Angesichts der anhaltenden desaströsen Bewertung verwundert es, dass sich hierzulande kein parteiübergreifender Konses findet, Frauen- bzw. Geschlechterpolitik zur Priorität zu erklären. Link zur Studie

Nicht nur Frauenpolitik wird in den meisten europäischen Staaten vernachlässigt: Ähnlich steht es um die Gleichstellung von Schwulen und Lesben. Und das, obwohl es (vor allem aus Osteuropa) immer wieder erschreckende Nachrichten gibt: Am vergangenen Wochenende kam es bei der Belgrader Pride Parade in Serbien zu gewaltätigen Ausschreitungen. Die Polizei musste die Teilnehmer_innen der Veranstaltung stundenlang vor aggressiven Hooligans schützen, 20.000 Menschen demonstrierten zur gleichen Zeit gegen die “Parade der Kranken”. Ein Stimmungsbericht aus Serbien ist auf diestandard nachzulesen.

Auch aus New York und New Jersy kommen alarmierende Nachrichten: Der nationale Schwulen- und Lesbenarbeitskreis dokumentierte jüngst so genannte “hate crimes”, gezielte Gewalttaten gegen Homosexuelle, die nicht angezeigt wurden. Link zum Artikel


Kommentare

[…] gelesen und ärgert sich über Geschlechterstereotype. Aus der Denkwerkstatt schon mal was zum Gender Gap, der hier natürlich auch noch mal Thema sein […]


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>