Für zwischendurch

Angry Mouse berichtet auf “Dailykos” über die Bestrebungen einiger Wissenschafter in den USA, neue “Male Studies” zu gründen. Die Motivation von Lionel Tiger und Co: “The already existing men’s studies programs do not critique the irritating, self-righteous almighty feminists.”

Auf “Spiegel Online” wird ein neues Männermagazin vorgestellt, das aus Brasilien importiert wurde. Redakteur Christoph Wickel kommt nach dem ersten Durchblättern zum Schluss, “dass sich ‘Trip’ im doch recht vollgestellten Herrenmagazin-Markt womöglich ein Alleinstellungsmerkmal als Fachblatt für Post-Krisen-Maskulinität erarbeiten will.” “Gang Bang” statt teurer Escort-Girls – darüber wird in der ersten deutsprachigen Ausgabe berichtet.

Über die Seminare von “Herzenskrieger” Björn Leimbach habe ich schon einmal berichtet. Nun kann man sich auf “MANNSEIN” im Interview mit dem Autor anhören, warum Männer zu sehr vom “Weiblichen” beeinflusst werden und wie Mann sich gegen Frauen durchsetzen kann. Gute Unterhaltung!

Und wieder mal ein Highlight auf ORF Science: Ein neu entwickelter Hormonspray soll Männer sensibel machen. Ein Stoß Oxytocin – schon denken sie “weiblicher”.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>